Elisa Bernasconi

Elisa Bernasconi

ELISA BERNASCONI-BERTOGG

Geboren 1960 und aufgewachsen in der Schweiz, im Kanton Graubünden. Lebt und arbeitet in Remetschwil, eigenes Atelier seit 2008.

Während der Berufsausbildung, bereits zu dieser Zeit malerisch tätig – 1980/1981 Neue Kunstschule Zürich.

Nach Jahren der Berufsausübung und Familienzeit ab 2002 Wiederbeginn mit der Malerei. Von 2002 – 2010 viele Weiterbildungen an verschiedenen Kunstschulen, Kunstakademien und bei verschiedenen etablierten Künstlern im In- und Ausland.


Seit 2005 Einzel- und Gruppenausstellungen. Durch zahlreiche Galerien im In-und Ausland vertreten. Teilnahme an internationalen Kunstmessen.

Ihren künstlerischen Erfolg schaffte Elisa Bernasconi als sie den Werkstoff Harz für sich entdeckte. Die Faszination dafür war gross und der Weg bis zur heutigen handwerklichen Reife lang und schwierig. Heute beherrscht sie diese Harztechnik einwandfrei, sodass die Veredelung ihrer Kunstwerke im Verlauf der letzten Jahre zu einem Markenzeichen geworden ist. 

Bernasconis Werke beeindrucken durch die Komposition und dem Farbenkomplex in Acryl. Der intensive Glanz der Farbe, entstanden durch die Abschlusstechnik mit Harz und die Exaktheit und Treffsicherheit in der farblichen Nuancierung, verleihen den Objekten eine Einmaligkeit. Nichts steht von Vornherein fest, jedes Bild wird in der Auseinandersetzung mit der Leinwand, und mit der Farbe zum Abenteuer, zur Herausforderung, etwas Neues zu erschaffen. Es ist ein Prozess, geprägt von Emotionen, Intuition, Empfindungen und frei werdende Energien.

 

Als „Heimwehbündnerin“ begann sie 2014 den Wappentier, den Steinbock, in den Bildern abstrahiert zu integrieren. Diese emotionalen Abbildungen fanden grossen Anklang, speziell in ihrem Ursprungkanton. Seit 2016 malt sie auch abstrakte Rehe, Hirsche und Gämse. Die Freude an der Natur, diese majestätischen Wildtiere, neue Darstellungsweisen und neue Aspekte motivieren sie Die dargestellten Tiere haben etwas Magisches, etwas Poetisches und Stolzes im Ausdruck.